Diese Seite drucken

Strafen für Bahnhofsraucher

Tausende haben im vergangenen Jahr fürs Rauchen in Berliner Bahnhöfen oder Zügen zahlen müssen. Die S-Bahn und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) baten im vorigen Jahr rund 5300 Menschen zur Kasse.

Das antwortete die Senatsverkehrsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Harald Moritz (Grüne), die am Dienstag veröffentlicht wurde. Die Höhe der Gesamteinnahmen wurde nicht genannt. Das Rauchen „von herkömmlichen, aber auch elektronischen Zigaretten“ ist in Verkehrsmitteln und auf Stationen außerhalb von gekennzeichneten Flächen nicht erlaubt. Wer dagegen verstößt, muss 15 Euro zahlen.