Diese Seite drucken

Um Leben zu retten will US-Behörde den Nikotingehalt in Zigaretten senken

Die US-Lebensmittel- und Medikamentenbehörde FDA will den Nikotingehalt in Zigaretten reduzieren. FDA-Chef Scott Gottlieb betonte, die hohen Todesraten bei Rauchern seien auf den Suchtfaktor zurückzuführen. Zigaretten seien „das einzige legale Verbraucherprodukt, das die Hälfte seiner Langzeitnutzer tötet“.

Als Reaktion auf die Ankündigung stürzten die Kurse der Zigarettenhersteller am Freitag ab. Die Aktien des Produzenten Altria mit den Marken Marlboro und Chesterfield verloren zwischenzeitlich 19 Prozent an Wert. An der Londoner Börse gab British American Tobacco  um fast sieben Prozent nach.