Diese Seite drucken

Mit dem Rauchen aufgehört. Und dann?

Mitunter sind die Auswirkungen eines Rauchstopps für Personen, die jahrelang geraucht haben, erheblich gravierender, als sie das vorab vermuteten. Veränderungen im persönlichen Bereich können das Leben sehr durchrütteln. Selbsthilfegruppen können hier eine große Stütze sein. Schauen Sie doch mal bei der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle Berlin (sekis) rein (https://www.sekis-berlin.de) und suchen dort nach einer Selbsthilfegruppe für Ex-Raucher/Innen.

In Pankow hat sich eine Selbsthilfegruppe etabliert, die Sie über die Selbsthilfekontaktstelle KIS im Stadtteilzentrum Pankow, Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin, über Tel.: 499 87 09 00 (Frau Pitro) oder E-Mail: info@stz-pankow.de erreichen.

Das Konzept der Gruppe ist, sich gegenseitig zu helfen und Lösungen im Miteinander zu finden. Sie sagt über sich: „Insbesondere wollen wir Menschen auffangen, die auch nach Monaten oder Jahren noch Probleme haben, oder in Krisensituationen befürchten, rückfällig zu werden.“

Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Freitag im Monat um 19:30 – 21:00 Uhr. Als Unkostenbeitrag zur Raummiete wird ein Euro/Person erbeten.